Archive für Beiträge mit Schlagwort: Detox

Die Trockenbürstenmassage

(Zentrum der Gesundheit) – Die Haut ist das größte Organ des Körpers und zählt zu den Ausleitungsorganen. Über die Hautatmung können viele Säuren und Gifte ausgeschieden werden. Durch eine regelmäßige unterstützende Bürstenmassage wird das Ausscheiden der belastenden Stoffe noch einmal deutlich erhöht.

Massagebürste Unterstützen die Selbstregulierung Ihrer Haut mit Massagebürsten

Darüber hinaus unterstützt das Abbürsten der Haut ihre Selbstregulierung, so dass sich auch eine aus dem Gleichgewicht geratene Haut wieder regenerieren kann.

Chemische Hautpflegemittel schaden der Haut

Aufgrund der vielen chemischen Haut“pflege“mittel, die von den meisten Menschen tagtäglich verwendet werden, hat die Haut ihre Fähigkeit, Säuren und Gifte auszuleiten häufig verloren. Nicht nur die chemischen Substanzen, die sich wie ein Film auf die Haut legen, verhindern die Säure- und Giftausscheidung, sondern auch die abgestorbenen Hautzellen, die nicht schnell genug abgetragen werden können, tragen sehr dazu bei.

Daher ist es so wichtig, den Körper durch regelmäßiges Bürsten bei seiner Entsäuerung und Entgiftung zu unterstützen. Das Trockenbürsten bewirkt, dass sich die Poren der Haut öffnen, was eine deutlich bessere Durchblutung zur Folge hat. Schon bald nach der Massage wird der Körper wohlig gewärmt und die Haut wird wunderbar weich und geschmeidig.

Aktivieren Sie das Lymphsystem

Das schnelle Ausleiten der Säuren und Gifte durch regelmäßige Bürstenmassagen ist besonders dann wichtig, wenn bereits gesundheitliche Störungen vorhanden sind, die mit einer Überlastung der Ausleitungsorgane in Verbindung stehen. Da das Lymphsystem durch das Bürsten ebenfalls aktiviert wird, können die Schadstoffe noch schneller transportiert und entsprechend ausgeschieden werden.

Im Gegensatz zum Blut, das durch das pumpende Herz ständig in Fluss gehalten wird, fehlt dem Lymphsystem eine solche Pumpe. Daher ist die Lymphe auf andere Faktoren, wie Bewegung und Massagen, angewiesen.

Neben der Aktivierung des Lymphsystems wirkt sich die Trockenbürstenmassage auch sehr günstig auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Auch das gesamte Nervensystem wird durch das Bürsten angeregt.

Wie die Haut gebürstet wird

Wenn auch Sie von dem hohen gesundheitlichen Nutzen einer Trockenmassage profitieren wollen, bürsten Sie Ihre Haut vor jedem Duschen oder Baden sorgfältig – selbstverständlich unter Aussparung verletzter Hautbereiche (Entzündungen, Ausschläge etc.). Auch das Gesicht sollten Sie ausschließlich mit einer speziellen Gesichtsbürste behandeln.

Bürsten Sie die Haut mit langen Strichen und leichtem Druck wie folgt:

Trockenbürste

  • Beginnen Sie am äußeren rechten Fuß und bürsten Sie in Richtung Rumpf, anschließend am inneren rechten Fuß fortfahren.
  • Am Oberschenkel und Po können auch kreisende Bewegungen gemacht werden.
  • Anschließend zum linken Bein wechseln.
  • Jetzt sind die Arme dran: Sie beginnen am rechten Handrücken und bürsten über die Armaußenseite bis hoch zur Schulter und danach innen wieder in gleicher Richtung.
  • Wechseln Sie zum linken Arm und verfahren ebenso.
  • Im Bereich des Bauches und der Brust soll die Strichführung kreisförmig sein.

Da die Trockenbürstenmassage eine anregende Wirkung hat ist es sinnvoll, sie morgens durchzuführen. Am Abend angewandt, kann sie zu Einschlafstörungen führen.
Einen optimalen Erfischungseffekt erzielen Sie, wenn Sie nach der Bürstenmassage kalt duschen.

Unser Tipp

Eine ganz besondere Bürste unten den Trockenbürsten ist die Klosterbürste. Bereits im Mittelalter wussten die Mönche und Nonnen um deren wundersame, energiespendende Wirkung. Diese Wirkung beruht auf der besonderen Kupferlegierung der Borsten. Sie erzeugen bei Reibung einen winzigen Strom, der die gebürsteten Bereiche sofort entspannt und den Körper insgesamt revitalisiert. Mit der Klosterbürste erzielen Sie eine unvergleichbar erfrischende, belebende Massage.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/trockenbuerstenmassage-pi.html#ixzz2OJ9A04Wc

Advertisements
Your body is one big detox machine. Every single body system has a detox organ, and when your body is functioning optimally, you will be removing toxins from your body at all times.

Your detox organs include your liver, your colon, your lungs, and even your skin. If you feel like enhancing your bodies ability to remove wastes, without taking on a full blown detox, here are some quick tips for ways to help detox your body every day.

1. Drink lukewarm water with lemon juice first thing in the morning. This will cause your gallbladder to spasm, pushing bile through your liver, which will kick start your bowels to release. This is an awesome way to kick start your main internal detox organs, first thing. Bonus points for drinking at least another liter or more throughout the rest of your day.

2. Have a green drink – green juice and green smoothies will both help to oxygenate your system, flood your cells with nutrients, and nourish your organs. Green juices and smoothies will help your red blood cells work better (by providing them with oxygen, they will more effectively be able to carry nutrients to your cells, and toxins away from them). There is no end to the benefits of green drinks, and they are something that you can enjoy on a daily basis to give your body a boost.

3. Dry Skin Brushing – A dry skin brush is inexpensive, and to brush your whole body can take as little as 10 minutes. You will be stimulating your lymphatic system as you brush, which is a very important detox system. Your lymph system deals a lot with killing off pathogens, and the better it works, the better you will feel.

4. Do 20 minutes of physical activity. Getting moving will help to cleanse the skin through sweating, it will help to move your lymph fluid, and it will even help to stimulate your bowels. All of these things help you to get those toxins out of your body faster. This burst of activity will also set you up with happy chemicals called endorphins that will make you feel better for the rest of your day.

5. Stress less – I know this may not seem like it has anything to do with detox, but stress is one of the most taxing things for our bodies. Also keep in mind that when you are stressed, your body will be in fight or flight mode, instead of being in healing, and therefore cleansing mode. Take time to sit and breath deeply. Write in a journal. Go for a walk in nature. Sit and meditate. Do whatever you need to do to take your stress levels down at least once a day and you will feel better for it!

5 Daily Detox Tips by @[110298752387854:274:Young and Raw] Resident H.N, Ali Washington:

Your body is one big detox machine.  Every single body system has a detox organ, and when your body is functioning optimally, you will be removing toxins from your body at all times.  

Your detox organs include your liver, your colon, your lungs, and even your skin. If you feel like enhancing your bodies ability to remove wastes, without taking on a full blown detox, here are some quick tips for ways to help detox your body every day.

1. Drink lukewarm water with lemon juice first thing in the morning.  This will cause your gallbladder to spasm, pushing bile through your liver, which will kick start your bowels to release.  This is an awesome way to kick start your main internal detox organs, first thing. Bonus points for drinking at least another liter or more throughout the rest of your day.

2. Have a green drink - green juice and green smoothies will both help to oxygenate your system, flood your cells with nutrients, and nourish your organs.  Green juices and smoothies will help your red blood cells work better (by providing them with oxygen, they will more effectively be able to carry nutrients to your cells, and toxins away from them).  There is no end to the benefits of green drinks, and they are something that you can enjoy on a daily basis to give your body a boost.

3. Dry Skin Brushing - A dry skin brush is inexpensive, and to brush your whole body can take as little as 10 minutes.  You will be stimulating your lymphatic system as you brush, which is a very important detox system.  Your lymph system deals a lot with killing off pathogens, and the better it works, the better you will feel.

4. Do 20 minutes of physical activity.  Getting moving will help to cleanse the skin through sweating, it will help to move your lymph fluid, and it will even help to stimulate your bowels.  All of these things help you to get those toxins out of your body faster.  This burst of activity will also set you up with happy chemicals called endorphins that will make you feel better for the rest of your day.

5. Stress less - I know this may not seem like it has anything to do with detox, but stress is one of the most taxing things for our bodies.  Also keep in mind that when you are stressed, your body will be in fight or flight mode, instead of being in healing, and therefore cleansing mode.  Take time to sit and breath deeply.  Write in a journal.  Go for a walk in nature.  Sit and meditate.  Do whatever you need to do to take your stress levels down at least once a day and you will feel better for it! 

Gestern beim Trance-Dance konnte ich fesstellen, dass ich in eine neue Phase der Entgiftung eingetreten bin: Ich stinke nicht mehr! Dafür schleimt die Nase wieder…

Ich habe das Gefühl, dass die Gifte besser ausgeleitet werden, seitdem ich täglich grüne Heilerde trinke und Ölziehen mache, beides bis zu dreimal täglich. Die Heilerde soll im Darm Giftstoffe binden, außerdem enthält sie viele Mineralien, die der Körper beim Entgiften wohl besonders stark verbraucht. Ölziehen mache ich morgens und abends und manchmal auch nach dem Yoga, wenn ich einen komischen Geschmack im Mund habe und spüre dass der Körper etwas loswerden möchte oder auch nachts, wenn ich mit einem unguten Geschmack im Mund aufwache.

Ich hätte niemals gedacht, dass mein Körper so stark und so lange entgiften würde, da ich mich ja schon immer ganz gut ernährt habe, viel Gemüse und wenig Fleisch gegessen habe und auch schon seit Jahren kaum Zucker zu mir nehme. Wahnsinn, was da alles sitzt!

Gestern habe ich mir zur stinkefreien Feier des Tages ein Bier und ein paar Bio-Maischips mit Guacamole genehmigt. Und noch eine Zigarette dazu. Das Hefeweizen schmeckte irgendwie seltsam lasch, so nach verdünnter Heubrühe und der Alkohol zeigte auch keinerlei Wirkung. Vielleicht war es ein Fake, dabei sollte es nach Etikett ein original bayerisches Bräu sein. Und die Maischips, die ich früher so heiss geliebt habe, waren mir viel zu salzig. Schon interessant, wie schnell sich die Geschmacksknospen verfeinern. Ich möchte nun aber auch nicht so ein Obersensibelchen werden, das nichts mehr ausser Rohkost verträgt. Andererseits tut mir diese Entgiftung im Moment einfach supergut. Meine Mens war wieder pünktlich, was immer ein gutes Zeichen für mein Hormonsystem ist. PMS war eher intensiv, aber nun fliesst alles leicht.

Seit gut anderthalb Monaten esse ich nun ca 70 -75% Rohkost täglich. Die anderen 25- 30% bestehen aus Gemüse, Hülsenfrüchten, Vollkorngetreide und hin und wieder mal etwas Käse oder ein Ei oder auch mal etwas Fisch.

Entgiftungsphasen bisher:

2-3 Wochen: starker Schleimabsonderung durch die Nase

4-5 Wochen: starker Körpergeruch und klebriger Schweiss

immer mal wieder: lymphiges Gefühl

Insgesamt fühle ich mich aber sehr energiegeladen, bin früher wach und dafür abends auch eher müde. Ich war sonst eher eine Nachteule. Das Beste an allem aber ist, dass all die Symptome durch die Schilddrüsenerkrankung wie der Schwindel, die Taubheit in den Händen und Füssen und die extreme Energielosigkeit, die ich noch im Januar hatte, komplett verschwunden sind.

Ich habe wenig geschrieben in der letzten Woche, weil es mir wirklich schlecht ging.

Tja… da war er nun, der volle Schilddrüsen-Schub, so stark, wie nur einmal ganz zu Beginn der Krankheit vor etwa 7 oder 8 Jahren. Es hat mich vor allem emotional extrem mitgenommen, da ich es so viele Jahre geschafft hatte ohne Medikamente in Balance zu bleiben, und nun hatte ich Angst, ernsthaft krank zu werden. Das Schlimmste wäre für mich von der Schulmedizin und von Medikamenten abhängig und zu ständigen Arztbesuchen gezwungen zu sein. Aber als es mir jetzt so richtig schlecht ging kam ich an einen Punkt des totalen Loslassens… nach vielen Tränen… wo ich innerlich alles akzeptierte.

Von da an ging es langsam Tag für Tag ein klitzekleines bisschen bergauf. Ich folge meinem Körper und frage ihn, was er braucht und immer wieder ist das vor allem eine Menge Rohkost, was mich nach wie vor sehr erstaunt. Ich lese sehr viel zu dem Thema zur Zeit. Besonders inspiriert haben mich dabei zwei Bücher:

„Innere Reinigung“ ein Detox-Programm von Karyn Calabrese

und

„Heilkräftige Wildkräuter-Vitalkost-Rezepte“ von Dr. Switzers

Eine weitere erleuchtende Entdeckung ist die Heilkraft von frischen Aloe Blättern, die besonders stärkend auf das Immunsystem wirken. Mir ist bewusst geworden, dass Heilung im Darm beginnt und dass ich nun vor allem mein Immunsystem stärken muss, wenn ich auf natürlichem Wege heilen möchte.

Seit anderthalb Wochen folge ich nun quasi einem Programm, das mir mein Körper eingeflüstert hat:

Vor dem Frühstück trinke ich Aloe-Saft auf nüchternen Magen, dazu eine Vitamin D3-Tablette und Cholostrum.

Zum Frühstück trinke ich zunächst einen Liter grünen Smoothie mit frischen Aloeblatt. Danach esse ich Sauerkraut mit geschälten Hanfsamen und Rohkostcracker mit einem Esslöffel Kokosöl und einen Dinkelmilchkaffee. Anfangs habe ich noch glutenfreies Brot dazugegessen, habe dann aber gemerkt, dass ich es gar nicht brauche. Ich fühle mich zutiefst genährt nach diesem Essen, klar und ruhig.

Dann arbeite ich eine Weile- zum Glück bin selbständig und kann mir meine Zeit selbst einteilen- und gehe dann ein oder zwei Stunden mit meinen Hunden. Vor allem dieser Gang zeigt mir an, wie es um meine Energie bestellt ist. Anfangs war ich extrem wackelig und zittrig, hatte Schwindelgefühle und war sehr langsam. Von Tag zu Tag spüre ich mehr Energie, und das macht mir Mut!

Übrigens: Ja, ich habe einen anthroposophischen Hausarzt, der meinen Weg begleitet.

Mittags esse ich eine grüne Suppe aus dem Buch von Karyn Calabrese, dazu wieder Rohkost Cracker und vielleicht eine halbe Avocado. Die Suppe besteht aus Sprossen, Moringa-Pulver, Kresse oder anderem Grünzeug, Kokosöl, Dulse-Algen und einem Apfel und schmeckt unerwartet lecker. Erstaunlicher weise bin ich danach total satt, fühle mich leicht und mache weiter meine Sachen.

Abends mache ich gern ein bisschen Yoga oder tanze für mich selbst und ich meditiere jeden Abend. Zur Zeit liebe ich es eine ausgleichende Drüsen-Meditation von Thorsten Weiss zu machen, die Teil des Programms des Vital Coach Trainings ist. In der letzten Woche haben sich unglaublich viele Emotionen in mir gelöst und dementsprechend habe ich den Tränen endlich mal erlaubt, frei zu fliessen. Danach ging es mir immer deutlich besser und ich kann fühlen, dass ich zu viel festgehalten habe im letzten Jahr… oder teilweise vielleicht schon mein Leben lang. Es hilft mir, mich vor oder nach dem Yoga einfach zu schütteln und Geräusche zu machen, so wie sie gerade kommen wollen. Ausserdem singe ich manchmal in meine Schilddrüse hinein, ich folge da ganz meinem aktuellen Bedürfnis und das Wichtige ist vor allem, mir diese Zeit zu nehmen, um mich selbst zu spüren.

Abends esse ich dann auch gekochtes, wenn mir danach ist, eine Gemüse-oder Linsensuppe, oder etwas Gemüse mit vollwertigem Getreide. Manchmal dann noch einen Smoothie, weil ich das Bedürfnis nach etwas frischem habe.

Vor dem Schlafengehen trinke ich dann noch Heilerde, jeden zweiten oder dritten Tag mit Flohsamenschalen, die die sich lösenden Gifte aus dem Darm aufnehmen sollen laut Karyn Calbrese.

Der Anstieg meines Energielevels ist erstaunlich, vor allem aber spüre ich wieder Hoffnung, dass ich meine Heilung selbst positiv beeinflussen kann.

evelynflint.blog: art

creative wanderings in watercolour, mixed media art and photography

Kaffee & Kapital

Ein öffentliches Gespräch zu unserer Demokratie

Dan McCaw's Art Blog

Visit us at www.McCawFineArt.com

Quilombo Queer

Festival Internacional Tango Queer Barcelona 25-29 Mayo 2016

Art of Mindfulness

Wendy Ann Greenhalgh - Books, blogs and workshops on creative mindfulness and the art of mindful drawing, photography and writing.

Alyssa Marie

Online artistic portfolio of Alyssa Marie ::: Theatre/show updates and reviews ::: Blogs about art and life!

@ bittersweet diary

Floating thoughts, A place where my beautifully weird thoughts floating around in my mind are posted.

Rueda de Colores

Mixed media, art journaling, scrapbooking, paper craft

wilfried ploderer

the photorealistic -painting artist

reality sandwiches

Snack on this

Baibakov Art Projects

a platform for contemporary culture in russia and abroad

PAMELA DUNMIRE FINE ART STUDIOS

POSITIVE-ENERGY ART FOR YOUR ENVIRONMENT

chloepaintspictures

Just another WordPress.com weblog

Noel Murphy

painting & drawing

Á.M. Perezáno ∙ Leben und Poesie

»Und so drückte alles, was fühlt oder was wir für fähig halten zu fühlen, seinen eigenen Abschied ans Herz.« – Fernando Pessoa

minor art master

My art journey journal

BlackAlbyno Painting

Oil Painting - Inspired by beauty, madness and music mostly. Available for commissions. www.instagram.com/blackalbyno

Art blog Germany-France-Italy - Nadia Baumgart

Foto -Watercolour-Pittura-Arte-Kunst- Aquarell

KunterBUNTES

Acryl - Oel - mixed media - Malerei

Looking Through Lens

Seeing the world with an extra eye!

Art & Photography Today

A dash of contemporary art & photography, daily.

Slippery Edge

beauty is in the eye of the beholder

LOWLIFE MAGAZINE

"Find what you love and let it kill you." – Charles Bukowski

Art Experts

Art Experts reviews rejected paintings, researches art, and provides art authentication and art appraisal services.

brandi dayton art

brandi dayton mixed media artist

artundlyrik

Worte und Bilder

Blue Twig Studio

Let Your Inner Artist Out To Play

Olga Furman Art

"I dream of painting and then I paint my dream." —Vincent Van Gogh

Fine Art by Daniel Alfonso

A collection of Works, Ideas, and Inspiration

Cathy Hegman Art and Life

Art and Life...the lines and marks that connect and form existence

Kunstakademie Bad Reichenhall Blog

Der Akademie und Kunst Blog

The Search for Beauty

One artist's journey to understand beauty

DG Paints

Tips, lessons, and other musings on the art life

Ronald Engert's Logbuch

Suche nach Wahrheit

solsart

Paintings, colouring-in and stuff

jill millward artwork

blogging and oil painting about my daily adventures in art & life...come follow along!

helenloveselephants

LOVE THE WORLD DEAR UNIVERSE CHILD