In den letzten Tagen überkommt mich immer mal wieder eine intensive Traurigkeit, jeden Tag ein wenig mehr. Heute habe ich dann schließlich realisiert:

Ich habe Heimweh!

Ich will grad nur noch nach Hause, hab keine Lust mehr zu wandern oder aufs Meer zu gucken oder mit irgendwelchen Leuten zu quatschen. Ich sitze nur da und will heim zu meinen Lieben, mit vertrauten Menschen sprechen, mit meinen Hunden kuscheln, meine vertraute Umgebung um mich haben. Kein Schnee, keine Kälte kann mich gerade schrecken, ich will nach Hause, am liebsten sofort.

Ein wenig muss ich mich aber noch gedulden. Morgen mache ich die erste Etappe, fahre einmal über die Berge und dann mit der Fähre zur Nachbarinsel, um mir zu ersparen tags drauf um 5 Uhr früh losfahren zu müssen. Donnerstag Abend kann ich dann all meine Lieben wieder in die Arme schliessen.

Ich bin sehr dankbar für die Zeit, die ich hier geniessen konnte, ich habe mich gut regenerieren können von dem Tief, das ich Anfang des Jahres hatte. Ich bin zwar noch nicht durch mit dem Gesundungsprozess, aber es geht mir schon so viel besser, auch dank der wunderschönen Natur und dem Sonnenlicht hier.

Freiheit ist eine schöne Sache. Verbundenheit ist aber letztendlich noch wichtiger für mich. Am liebsten habe ich beides gleichzeitig.

Advertisements