In den letzten Wochen beginnt sich ganz vorsichtig, mit der wachsenden Entspannung, auch meine Flirt-Laune wieder leise zu regen. Zuhause bin ich schon lange keinem attraktiven Mann mehr begegnet, was vielleicht daran liegt, dass die meisten Menschen in Deutschland so arbeitswütig sind- mich selbst eingeschlossen. Das finde ich einfach nicht sexy. Ich mag entspannte Menschen, offene Poren, durchlässige Augen und wenn ich ganz unverschämt bin wünsche ich mir auch noch offene Herzen.

Das ist hier schon eher anzutreffen. Meine Freundin und ich haben uns für die potentiellen Flirt-Willigen in den letzten Wochen Namen ausgedacht.

Mr. Beam:

den kenne ich schon länger, er wohnt hier schon seit mindestens 12 Jahren, und ungefähr so lange flirten wir auch schon miteinander. Beschreibung: tiefenentspannt, stellt Schmuck her, etwas ungeerdet, luftig, aber irgendwie sweet. Tänzelt um mich herum bei verschiedenen Gelegenheiten. Als wir neulich um eine Ecke bogen, kam er uns entgegen und beamte mich an, so war der Name geboren.

***

Der Schloh:

auch so ein braungebrannter, der offenbar schon länger hier unterwegs ist. Er hat schlohweisse Haare und sehr weisse Zähne. ist schon etwas älter, wirkt aber sehr vital, hat eine warme, sanfte Stimme und schenkt mir immer seine volle Aufmerksamkeit, wenn ich an ihm vorbeigehe. Redet über die Zirbeldrüse und Produkte ohne Nebenwirkung.

***

Der Masseur:

das ist der süsse Asiate vom Strand, der dort Thai-Massagen anbietet. Er ist mir aufgefallen, weil er so gar nicht in der Gegend rumglotzt und total bei sich ist, wenn er jemanden massiert. Ja ok. ein bisschen hat er schon zu mir rübergeschaut, aber nur aus der Ferne und er hat auch schnell wieder weggeguckt, sobald sich unsere Blicke trafen.

***

Der Aloe-Mann:

den kenne ich auch schon lange. Auf den ersten Blick gar nicht mein Typ, aber als er mir neulich die frischen Aloe-Blätter vorbeibrachte und mich dabei irgendwie so liebevoll am Arm berührte und mich mit so offenen Augen anschaute, war es um mich geschehen- trotz fehlender Zähne. Der ist einfach total im Herz, sehr selten zu finden bei Männern.

***

Was mir auffällt ist, dass die alle eher etwas Sanftes, Weiches an sich haben. Früher stand ich ja mehr auf den Typ Naturbursche, aber nachdem ich 8 Jahre mit einem solchen Mann verbracht habe, ist jetzt mal was anderes dran. Vielleicht. Irgendwann…

Aber ein bisschen flirten geht schonmal wieder.

Advertisements