Chia Samen Müsli - basisch und superlecker!

2 El geschrotete Chia-Samen
1 EL geschrotete Erdmandeln
2 EL Haferkleie
1 EL Hirseflocken
mit warmer Hafermilch aufquellen lassen
2 EL Gojibeeren
1 Handvoll Beeren
2 EL Nüsse/Samen (z.B. Zedernnüsse, Leinsamen, ungesalzene Pistazien, Pinien, Mandelsplitter etc)
Früchte nach Belieben (z.B. Granatapfelkerne, geriebener Apfel, Birne, zerdrückte Banane)

Chia-Samen sind reich an Omega -3 und -6 Fettsäuren und enthalten viele essentielle Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Sie enthalten viele B-Vitamine, insbesondere B1, das eine zentrale Rolle im Stoffwechsel der Kohlehydrate und Aminosäuren spielt. Ausserdem liefern sie Mineralien wie Calcium, Eisen, Kupfer, Magnesium, Phosphor und Zink und enthalten Antioxidantien. Chia-Samen besitzen die Fähigkeit 7-12fach so viel Wasser im Verhältnis zu ihrem Eigengewicht aufzunehmen, dadurch wird der Darm gereinigt und im Magen der Abbau der Kohlenhydrate verlangsamt, was bewirkt, dass der Körper länger mit Energie versorgt wird.
Man sollte zu Chia-Samen reichlich Wasser trinken.

Ich habe festgestellt, dass im Heilungsprozess meiner Schilddrüse Aminosäuren eine wichtige Rolle spielen. Ausserdem wirkt es sich günstig aus keinen Zucker zu konsumieren und alles was sich im Körper in Zucker verwandelt zu vermeiden, insbesondere Weissmehl. „Gute“ Kohlenhydrate wie Vollkornreis oder Hirse verträgt mein labiles System gut und sie sind meiner Meinung nach auch wichtig für die Zufuhr von Mineralien.

Kohlehydratarme Nahrung ist ja zur Zeit sehr in. Ich habe das letztes Jahr ausprobiert und habe tatsächlich abgenommen, allerdings bekam ich nach zwei, drei Monaten extrem brüchige Haare, was mir gezeigt hat, dass meinem Körper etwas fehlt.

Dieses Müsli jedenfalls ist eins meiner healing foods, heute habe ich die rote Variante gewählt mit Granatapfelkernen, roten Beeren und Gojis zu Ehren meiner Mens.

Advertisements